Sechs der besten Strände Thailands

Surreale Küsten auf Ko Samui, eine paradiesische Insel im Phi-Phi-Archipel, die als Drehort für Hollywood diente, smaragdenes Wasser und sonnengewärmter Sand – das alles ist in Thailand nicht schwer zu finden. Im Folgenden haben wir sechs der besten Strände des asiatischen Klassikers versammelt. Es ist für jeden was dabei: für Nachtaktive, für Taucher und Liebhaber der tropischen Flora und natürlich auch für entspannte Reisende, die sich einfach zurücklehnen und die zauberhafte Natur Thailands genießen möchten.

Maya Bay, Ko Phi Phi Le

Diese pittoreske Bucht liegt im Phi-Phi-Archipel. Sand, so weich wie ein Federbett, flaches Wasser, Kalksteinformationen: der Ort in Krabi ist der Garten Eden in Miniatur. Kein Wunder, dass er als Location für den 2000er-Thriller The Beach ausgewählt wurde. Maya Bay ist ein Muss für Taucher – diejenigen, die ihre Seebeine lieber ausstrecken möchten, können eine bequeme Bootstour unternehmen. Es gibt Snacks und Drinks vor Ort – wenn ihr aber den ganzen Tag bleiben möchtet, denkt daran, euch etwas einzupacken. Und kommt rechtzeitig, um den besten Platz zu ergattern und Bilder ohne Menschen machen zu können.

Maya Bay, Phi-Phi-Inseln. Bild: iStock

Silver Beach, Ko Samui

Ein bescheidener Sandstreifen, gerade mal 250 Meter lang, dazu eine atemberaubende Naturkulisse: willkommen am Strand, der vor Ort als Haad Thong Ta-khian bekannt ist. Tropische Gebirgslandschaften trennen die ruhige Bucht von der beliebten Region Chaweng an der Ostküste Ko Samuis. Am Silver Beach findet ihr eine gute Auswahl an Hotels und Restaurants, ruhiges Wasser, das an heißen Tagen willkommene Abkühlung bietet, dazu Möglichkeiten, eure Schnorchel-Künste zu perfektionieren. Zudem seid ihr nur eine halbe Autostunde vom Flughafen Samui entfernt, womit dieser Strand ebenso bequem erreichbar, wie abgeschieden ist.

Silver Beach, Ko Samui. Bild: iStock

Ao Tanot Bay, Ko Tao

Obwohl etwas schwerer zu erreichen, verspricht die Ao Tanot Bay Ko-Tao-Strandurlaub, wie er im Buche steht. Die felsige Küste überzeugt mit ruhigem und klarem Wasser, freundlichen Einheimischen, einer Unterwasserwelt voller lebhafter Fische und einer entspannten Atmosphäre. Die Insel selbst ist eher verträumt, und obwohl klein, reiht sich eine gute Anzahl an Restaurants und Bars am bewaldeten Hügel.

Ko Tao. Bild: iStock

Bambusinsel, Ko Phi Phi Don

In knapp einer Stunde bringt euch ein Boot von Phi Phi Don zur Insel, die zum Marine Nationalpark gehört. Wer ihr eine himmlische Gegend sucht wird auf jeden Fall nicht enttäuscht. Bamboo Island ist Teil der Phi Phi Islands, die sich für einmalig weißen Sand und flaches, kristallklares Wasser auszeichnen – ein Bonus für Schnorchler, die das hiesige Meeresleben ebenso lieben werden wie Hin Klang, ein Korallengarten unter Wasser auf dem Weg zur Insel. Vergesst nicht Bargeld mitzubringen, die Eintrittsgebühr liegt bei 400 Baht pro Person.

Bamboo Island, Phi-Phi-Inseln. Bild: iStock

Mae Haad Beach, Ko Phangan

Purer weißer Sand, eine bunte Unterwasserwelt und Besucher, die man an einer Hand abzählen kann – ganz gleich, ob ihr einen Platz zum Schnorcheln oder ein entspanntes Getaway sucht, ihr findet es am Mae Haad Beach. Mit etwas Geduld könnt ihr die Wunder von Ko Ma erkunden, eine winzige Insel, die bei Ebbe zugänglich wird, wenn sich eine Sandbank zum Hauptstrand bildet. Erkundet die Landschaft voller Papaya und Kokosnussbäume – und ein Meer voller Riffe. Die Bootsfahrt zum Strand ist etwas rau, nehmt außerdem viel Wasser und etwas zum Essen mit – die Gegend ist nicht gerade von Geschäften überschwemmt.

Mae Haad Strand, Ko Phangan. Bild: iStock

Why Nam Beach, Ko Phangan

Eine herrliche Bucht, gesäumt von dichten Palmen am Rande Ko Phangans: Why Nam Beach ist klein, aber fein. Zeit für ein Sonnenbad, eine Runde im Wasser (achtet auf die Felsen) oder die erste Reihe beim Sonnenuntergang, bevor es zum nahen Strand von Haad Rin geht, wo psychedelisches Farbenspiele, Musik und Feuertanz die Full Moon Party einläuten. Wie der Name schon sagt findet diese in der Nacht vor oder nach jedem Vollmond statt.

Haad Rin Strand, Ko Phangan. Bild: iStock